Aktuelle Zeit: Sa 26. Mai 2018, 20:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2013, 04:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Apr 2013, 05:06
Beiträge: 1096
tribald hat geschrieben:
Mecky hat geschrieben:
Ist das nun ein Plädoyer für Geistlosigkeit, oder entgeistert Dich das Thema nur so sehr, dass Du keine rechte Begeisterung dafür aufbringen kannst?


:D Mein Beitrag ist dem Umstand geschuldet, dass ich im Moment etwas entgeistert dem Zerfall meines Bodys zuschaue. Meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen.
Davon mal abgesehen, zeugt meiner Meinung nach der Glaube an Geister von einem gewissen Mangel an Geist.

vom dem im Augenblick durchaus schönen und ansprechendem Wetter allerdings ohne wenn und aber begeistert seiend..............tribald

Das zählt: Sich begeistern können.
;)
ullr

_________________
"Jede Religion hat das Recht, verarscht zu werden." - Heute Show am 31. Okt 2014


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Mi 8. Mai 2013, 11:18 
Offline

Registriert: So 14. Apr 2013, 11:48
Beiträge: 44
Mecky hat geschrieben:
Ein Teil der Handlungen Jesu war das Austreiben böser Geister. Davon bin ich immer noch sehr begeistert. Jesus kann dadurch nämlich nicht den besessenen Menschen schelten, sondern da ergibt sich eine Distanz zwischen dem Ungeist und dem Menschen. Dem Menschen kann er helfen. Den Ungeist kann er schelten oder ihn bedrohen. Schade, dass dann bis zum Mittelalter diese Form des Exorzismus so dermaßen entartet wurde, dass man heutzutage bei dem Wort "Dämon", "Abergeist", "Besessenheit" oder "Exorzismus" nur die allerwüstesten Assoziationen bekommt. Was ursprünglich eine sehr menschenfreundliche und respektvolle Hilfestellung war, wurde zur Quälerei. Bis hin zum Exorzismus mit Todesfolge. So ungefähr die Logik: Dem Ungeist heize ich ein, indem ich den Menschen quäle.



Ich frage mich, ob es wirklich so eine gute Idee ist, "böse Geister" zu diagnostizieren, die getrennt von dem entsprechend handelnden Menschen zu betrachten sind. Denn erstens entmündigt das den Menschen, weil er nach dieser Vorstellung von einem bösen Geist besessen ist und nicht mehr selbst die Wahl hat zwischen gut und böse.

Zweitens zeigt die Erfahrung, dass beim Exorzismus dann das Hauptaugenmerk nicht mehr auf dem Menschen liegt, sondern auf dem "bösen Geist", der auf Teufel komm raus weggebetet werden muss. Was mit dem Menschen ist, ist sekundär, siehe auch den letzten bekannt gewordenen Exorzismus in Deutschland an Anneliese Michel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Sa 1. Jun 2013, 07:28 
Offline

Registriert: Mi 17. Apr 2013, 20:44
Beiträge: 79
Jesus hat eben - im Unterschied zu mittelalterlichen Praktiken der Dämonenaustreibung - nicht diagnostiziert. Er hat nicht irgendein Teufelchen X irgendwo gesucht und dann versucht, eine passende Beschwörung Y dagegenzusetzen.

Aus heutiger Sicht gesehen könnte man eher formulieren: Er hat sich der Erbsündenlehre bedient, dass nämlich ein furchtbares Verhalten nicht unbedingt durch eine persönliche Schuld und Sünde des Handelnden verursacht wird.
Damit gibt es auch keinen Grund mehr, den Menschen zu schelten oder ihn zu belasten.

Dazu hat Jesus die Unterscheidung der Geister vorgenommen - und das hat mit Teufelchen X nicht mehr viel zu tun. Da geht es um die Personnähe bestimmter handlungsmotivierender Muster.
"Das, was Dich zu solchen Dingen treibt ... das bist gar nicht Du selbst! Deine Person ist nicht identisch mit diesen inneren Antrieben (Geistern)! Darum schelte ich nicht Dich als Person, sondern ich rege mich über diese inneren Geister auf, für deren Anwesenheit Du womöglich überhaupt nichts kannst. Sie gehören zwar zu Deiner Erbmasse, aber sie bilden nicht Deine Persönlichkeit.

Ich hasse es, wenn Du den Mund nicht aufmachst. Aber ich hasse nicht Dich.
Ich hasse es, wenn Du um Dich schlägst. Aber ich hasse nicht Dich.

Du hast von Deinen Eltern (oder "den Alten") gelernt, dass man um sich schlagen und sogar töten soll. Und ich hasse dieses Töten samt dem ganzen emotionalen Tötungstrieb. Aber ich hasse nicht Dich. Ich hasse es, dass man Dir so etwas weitervererbt hat. Aber ich hasse nicht Dich. Ich hasse nicht einmal diejenigen, die Dir das weitervererbt haben. Sondern ich hasse diesen Tötungsinhalt, diesen vermittelten Tötungstrieb samt dessen scheinbarer Selbstverständlichkeit."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Sa 1. Jun 2013, 16:11 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
Zitat:
Da geht es um die Personnähe bestimmter handlungsmotivierender Muster.
"Das, was Dich zu solchen Dingen treibt ... das bist gar nicht Du selbst! Deine Person ist nicht identisch mit diesen inneren Antrieben (Geistern)! Darum schelte ich nicht Dich als Person, sondern ich rege mich über diese inneren Geister auf, für deren Anwesenheit Du womöglich überhaupt nichts kannst. Sie gehören zwar zu Deiner Erbmasse, aber sie bilden nicht Deine Persönlichkeit.

Ich hasse es, wenn Du den Mund nicht aufmachst. Aber ich hasse nicht Dich.
Ich hasse es, wenn Du um Dich schlägst. Aber ich hasse nicht Dich....

Du hast von Deinen Eltern (oder "den Alten") gelernt, dass man um sich schlagen und sogar töten soll. Und ich hasse dieses Töten samt dem ganzen emotionalen Tötungstrieb.


Ich hasse nicht dich, aber ich hasse wie du dich verhältst
Ich hasse nicht dich, aber deine Ansichten und Reaktionen
......
Ich hasse nicht dich, aber dein Misstrauen und deine Undankbarkeit hasse ich, daher töte ich dich , obwohl ich das Töten hasse?

Zitat:
Da brachen sie auf von dem Berge Hor in Richtung auf das Schilfmeer, um das Land der Edomiter zu umgehen.
Und das Volk wurde verdrossen auf dem Wege und redete wider Gott und wider Mose:
"Warum hast du uns aus Ägypten geführt, dass wir sterben in der Wüste?
Denn es ist kein Brot noch Wasser hier und uns ekelt vor dieser mageren Speise."
Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, dass viele aus Israel starben.
Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir wider den HERRN und wider dich geredet haben.

Vielleicht waren diese undankbaren, sündigen Hebräer gar besessen oder verstockten Herzens?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2013, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:20
Beiträge: 114
Manchmal lässt Gott einen Menschen unfreiwillig zum Mörder werden:

Wer einen Menschen so schlägt, dass er stirbt, muss getötet werden. Hat er ihm aber nicht nachgestellt, sondern Gott hat es seiner Hand widerfahren lassen, dann werde ich dir einen Ort bestimmen, wohin er fliehen soll. 2 Mose 21:12

Leider ergeben sich daraus einige juristische Schwierigkeiten:
1. Zählt der Mord dann immer noch als Sünde?
2. Müsste Gott dann als der verantwortliche Sünder bestraft werden?
3. Darf der Mörder für die Tat bestraft werden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Sa 15. Jun 2013, 01:49 
Offline

Registriert: So 2. Jun 2013, 05:23
Beiträge: 46
JackSparrow hat geschrieben:
Manchmal lässt Gott einen Menschen unfreiwillig zum Mörder werden:

Wer einen Menschen so schlägt, dass er stirbt, muss getötet werden. Hat er ihm aber nicht nachgestellt, sondern Gott hat es seiner Hand widerfahren lassen, dann werde ich dir einen Ort bestimmen, wohin er fliehen soll. 2 Mose 21:12

Leider ergeben sich daraus einige juristische Schwierigkeiten:
1. Zählt der Mord dann immer noch als Sünde?
2. Müsste Gott dann als der verantwortliche Sünder bestraft werden?
3. Darf der Mörder für die Tat bestraft werden?


Hier geht es im juristischen Sinne vermutlich um einen Totschlag. Aber dass Moses hier denkt, Gott hätte "es seiner Hand widerfahren lassen", zeigt mir, dass nicht Gott inspiriert sondern der Mensch Moses den juristischen fragwürdigen Gedanken gedacht, geredet und aufgeschrieben hat. Das widerspricht aber jeder Inspirationslehre. Ob man dabei lehrt, "Gotteswort in Menschenwort" (katholische Lehre) oder verbalinspiriert (extremer Fundamentalismus), bleibt sich letztlich gleich. Natürlich würden gewisse Christen hier sagen, "wer den Heiligen Geist Gottes hätte, könne zwischen wirklichen Worten Gottes oder Menschenworten unterscheiden." Damit sagt man aber, Moses wäre eben nicht vom Heiligen Geist Gottes geleitet worden, sonst hätte es Moses ja erkennen müssen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2013, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:20
Beiträge: 114
Vielleicht haben Christen unrecht, wenn sie behaupten, Totschlag sei Sünde. Jemand mit fundierten Hebräischkenntnissen müsste in der Bibel dann einen Unterschied zwischen Mord und Totschlag nachweisen können.

Wenn Christen behaupten, dass menschliche Gewissen käme von Gott, hätten sie damit leider ebenfalls unrecht, denn laut Bibel muss man Totschlag in manchen Fällen für moralisch richtig halten. Vielleicht sogar in allen Fällen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2013, 21:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Apr 2013, 05:06
Beiträge: 1096
JackSparrow hat geschrieben:
... denn laut Bibel muss man Totschlag in manchen Fällen für moralisch richtig halten. Vielleicht sogar in allen Fällen.

Schulterzuck. So gehen christliche Kirchen mit von ihnen initiierten Morden um.
Und wenn ich mir überlege, dass eine christliche Kirche sogar noch stolz darauf ist, den Namen eines der schlimmsten Hetzer in ihrer Bezeichnung zu führen und diesen Mann bis zur Vergasung feiern wird, dann ist mir klar, dass sich da nichts ändern wird.
ullr

_________________
"Jede Religion hat das Recht, verarscht zu werden." - Heute Show am 31. Okt 2014


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: Do 29. Aug 2013, 09:05 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
masal hat geschrieben:
wer bin ich und wenn ja wie viele

Diese Frage könnte sich eigentlich der biblische Gott stellen... :D
Und dann auch noch: Wie nehmen mich Menschen wahr?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der heilige Geist
BeitragVerfasst: So 1. Sep 2013, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Apr 2013, 05:06
Beiträge: 1096
Alice hat geschrieben:
masal hat geschrieben:
wer bin ich und wenn ja wie viele

Diese Frage könnte sich eigentlich der biblische Gott stellen... :D
Und dann auch noch: Wie nehmen mich Menschen wahr?

Tja. Vor allen Dingen, wenn er sich so Fragen stellt, wann lass ich die nächste große Katastrophe los? in Japan? Oder doch lieber an der Westküste der USA?
Oder im Kleinen: welcher Jugendliche kriegt Heute oder Morgen die Diagnose "Unheilbarer Gehirntumor" zugestellt?
"Du aber grinsest gelassen über das Schicksal Tausender hinweg..." Ich weiß, der Vorwurf wurde Mephistopheles gemacht. Aber könnte Gott am Morgen, wenn er sich rasiert, wirklich in den Spiegel schauen? Wie kann der "Geist" der der Atem dieses Gottes sein soll, heilig sein? Der faulig-stinkende Atem eines Warans wäre die bessere Beschreibung des "Heiligen Geistes..."
ullr

_________________
"Jede Religion hat das Recht, verarscht zu werden." - Heute Show am 31. Okt 2014


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum

Mit freundlicher Unterstützung von LeMega - Audio Cuisine