Aktuelle Zeit: Sa 26. Mai 2018, 20:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: So 12. Mai 2013, 15:09 
Offline

Registriert: Mo 15. Apr 2013, 22:45
Beiträge: 226
Alice hat geschrieben:
tribald hat geschrieben:

Wo ist der Unterschied zwischen Para-Wissenschaften und Esoterik?

Goggle ist dein Freund ;)
Zitat:
schon mal die bequeme Couch zurecht rückend :mrgreen: ..................tribald

Na dann-viel Spass beim gurgeln mit Lapi auf der bequemen Couch 8-)


:) Nee, Gurgel ist nicht mein Freund. Du sollst mir den Unterschied erklären. Ist ja ein recht intimes Forum hier, da kannst du ganz bequem erklären.

Die Couch ist für dich gedacht, allerliebste Alice. Zum deuten deiner Träume. Ich deute dann. ;)

sich durchaus als begabter Deuter sehend...........tribald


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: So 12. Mai 2013, 16:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Apr 2013, 05:06
Beiträge: 1096
Marcellinus hat geschrieben:
ullr hat geschrieben:
Marcellinus hat geschrieben:
Für mich heißt das eigentlich nur, daß wie alles in dieser Welt auch unser Gehirn nicht immer fehlerfrei funktioniert, sondern gelegentlich auch Quatsch produziert. Man sollte das nicht zu ernst nehmen. Ein Neurobiologe sage einmal, trauen könnte man unserem Gehirn eigentlich nur, wenn es an einem anderen Tag und einem anderen Ort zum gleichen Ergebnis käme. Daher ja auch der Rat, über manche Dinge noch einmal zu schlafen. Bild

Für mich ist überraschend, wie stark Fantasievorstellungen bei Kindern durchschlagen. Gut, ist ja nur ein Kind, aber das kenne ich zur Zeit recht gut. Da gibt es einen Waldspielplatz, da steht ein Drache mit drei Köpfen und Fledermausflügeln aus Kletternetzen. Richtig gut und liebevoll aus Baumstämmen gestaltet. Da braucht man nur "anzutippen", eine ganz kleine Story zu erzählen, dann geht ihre Fantasiewelt ab. Da ist sie dann ganz ernsthaft die Drachenreiterin die mit diesem Drachen fliegt, wieder landet, ihr Knappe den Drachen wieder anleint und er (der Drache, und zwar alle drei Köpfe :) ) von ihr dann Futter kriegt. Vielleicht schaltet das Gehirn bei Erwachsenen manchmal automatisch auf diesen Fantasiemodus aus was für Gründen auch immer.
ullr

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, und du findest sie u.a. hier: http://www.diewahrheit.at/video/das-hir ... larmanlage

Zitat:
Das liegt am Gehirn. Unser Gehirn ist nämlich kein Apparat zum Erkenntnisgewinn. Tolle Erkenntnis, oder?

Das Hirn ist viel mehr eine hypernervöse Alarmanlage, gebaut um uns Überleben zu lassen und nicht dafür, dass wir die Welt begreifen. Erkenntnisgewinn ist einfach nicht sein Zweck, sondern nur eine Nebenwirkung – die nur eintritt, wenn wir uns echt Mühe geben. Ansonsten funktioniert die Alarmanlage vollautomatisch, mit einfachen Mechanismen, den Denkzwängen.

Der wichtigste davon: Das Gehirn erkennt keine Zusammenhänge. Es konstruiert sie. Dauernd und in Hochgeschwindigkeit und vollautomatisch: Zwischen dem Mond und dem eigenen Verhalten, zwischen Medikamenten und der eigenen Gesundheit, zwischen allem was zeitlich knapp beieinander hängt. Das macht es, um ja keinen Zusammenhang zu übersehen. So wie eine Alarmanlage Fehlalarme in Kauf nimmt, baut das Hirn unzählige falsche Zusammenhänge, um ja keinen wesentlichen echten zu übersehen.


Und wenn man kein Wissen besitzt, um realistischere Zusammenhänge zu bilden, wie die Menschen einen großen Teil ihrer Geschichte, oder kleine Kinder heute noch, dann bildet man diese Zusammenhänge eben mit Hilfe der Fantasie. Auch Erwachsene tun das heute noch, wo ihnen Wissen fehlt, oder wo ihnen sachgerechte Vorstellungen als zu unbefriedigend erscheinen.

Dankeschön... Was dazugelernt...
ullr

_________________
"Jede Religion hat das Recht, verarscht zu werden." - Heute Show am 31. Okt 2014


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 13. Mai 2013, 09:30 
Offline

Registriert: So 14. Apr 2013, 11:48
Beiträge: 44
Da hier anscheinend einige begabte Interpretatoren von Träumen mitlesen:
Was mich irritiert: Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich in meinen Träumen ein zusätzliches Leben führe, mit anderen Bekannten, anderer Wohnung usw. So reizvoll das als Plot für eine Kurzgeschichte wäre, so merkwürdig ist das Gefühl, wenn man aufwacht und grübelt, ob ein zweites Leben in einer Traumwelt tatsächlich möglich wäre.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 13. Mai 2013, 14:21 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
Zitat:
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich in meinen Träumen ein zusätzliches Leben führe...

Ähnlich bei mir! Ich erinnere mich fast jeden Tag beim Aufwachen, was ich geträumt habe.
Meistens sind es positive Träume und ich lerne da auch neue Leute kennen 8-)
Es kommt mir manchmal vor, als wäre das "andere Leben"=Traumleben, realer- als das bewusst erfahrbare Leben nach dem Aufwachen..
Oft freue ich mich schon aufs Schlafen,weil ich schon so gespannt darauf bin, was ich im Traum wieder so Alles erleben werde..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 13. Mai 2013, 19:27 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
Siri hat geschrieben:
Einsteinchen hat geschrieben:
Ich habe öfters Träume, da bin ich außerhalb meines Bettes und ich weiß, daß ich träume, ich gehe herum und nehme mit geschlossenen Augen wahr, denn wenn ich sie öffne, platzt die ganze Illusion und ich finde mich wach im Bett.

das kann man sogar üben ich finmde diese art zu träumen sehr reizvoll

Ja? Wie meinst du das mit üben? Machst du das ? Lust zu erzählen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 13. Mai 2013, 19:32 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
JackSparrow hat geschrieben:
Ich habe öfters außerkörperliche Erfahrungen. Es tritt 2-3 mal jährlich spontan während des Schlafens auf und dauert nur wenige Sekunden bis Minuten.

Und was geht da ab? Woher weisst du, wie lange es dauert?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 13. Mai 2013, 20:25 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
ullr hat geschrieben:
Marcellinus hat geschrieben:
Ich zitier mal aus dem Schluß des Artikels:
Pamela Krischer-Teichmann wiederum arbeitet an einem Buch über ihre NTE und die Folgen....

Denn irgendeinen Sinn müsse es ja haben, dass sie vom Tod gerettet worden sei.
"Ich wäre viel lieber im Himmel geblieben!"

Mir ist bei dem Satz eigentlich eingefallen, "Na und, dann mach doch den großen Abflug. Genügend hohe Brücken und Balkone im 10 Stock gibt es doch. Oder genügend halbstarke Eichen an der Landstraße, die nicht durch Leitplanken gesichert sind..." Das diese Leute dieses nicht tun, zeigt doch eigentlich, dass sie innerlich genau wissen, dass sie einer Hallu aufgesessen sind.
ullr

a- Pamela trifft diese Aussage im Hinblick auf ihr Leben -es müsse doch einen "Sinn" haben, dass "sie" vom Tod errettet wurde.
Sie stellt sich selber scheinbar nicht die Frage, warum dann andere "nicht errettet" wurden...
b- ullr, wie du ja sicherlich schon öfters vernommen hast, gilt Suizid als Sünde- bei der RKK sogar als Todsünde 8-)
"Der HERR hats(das Leben) gegeben-der HERR hats genommen... ;)
Wer sich selber das (von Gott eingehauchte) Leben nimmt, kommt nicht ins Paradies...Bild

Zitat:
"Ich wäre viel lieber im Himmel geblieben!"

Tja, ich bliebe auch lieber Morgens in meinem Himmelbett, weils da so schön ist-anstatt arbeiten zu gehn ....aber der HERR möchte eben, dass ich selber für meinen Unterhalt sorgen soll:
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 13. Mai 2013, 22:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:20
Beiträge: 114
rhabarbarum hat geschrieben:
Aber was ist denn eine 'außersinnliche' Wahrnehmung?

Wenn jemand während einer außerkörperlichen Erfahrung etwas wahrnehmen würde, wovon er vorher nicht wusste, dass es da ist, und später im Wachzustand feststellen würde, dass es immer noch da ist, so würde dies belegen, dass eine Wahrnehmung ohne Beteiligung der bekannten Sinnesorgane stattgefunden hat.


Juana hat geschrieben:
so merkwürdig ist das Gefühl, wenn man aufwacht und grübelt, ob ein zweites Leben in einer Traumwelt tatsächlich möglich wäre.

Merkwürdig sind vor allem die Kriterien, die einem sagen, welches von beiden wohl die Traumwelt und welches die Realität ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Mo 27. Mai 2013, 22:22 
Offline

Registriert: Sa 13. Apr 2013, 20:04
Beiträge: 519
Astralreisen-ich bin dann mal weg....
Zitat:
Die Erfahrung, für kurze Zeit den physischen Körper hinter sich zu lassen und feinstoffliche Sphären zu bereisen, besitzt für viele Menschen eine hohe Anziehungskraft.
Seit Jahrhunderten haben sie Techniken entwickelt, wie sie ihren Astralkörper vom physischen Leib lösen können.

Die Fähigkeit, nachts den Körper zu verlassen und auf Reisen zu gehen in geheimnisvollen Welten, faszinierte den Menschen wohl immer schon – und seit wir wissen, hat er sich mit seinen Träumen und den Sphären, die dahinter im Verborgenen liegen, beschäftigt. Wir haben mit Sicherheit schon einmal beiläufig romantische Geschichten gehört von Weisen und Mystikern,.....
http://www.sein.de/archiv/2012/maerz-20 ... l-weg.html

Die Vorkommnisse in letzter Zeit veranlassten mich geradezu- diesen mysteriösen Hokuspokus- für möglich zu halten...
Egal ob Morgens oder Nachmittags oder sonstwann......ich werde einfach nicht wach -trotz 5 Wecker die in 5 Minutenabständen hintereinander auf verschiedenste Weise mir zuzurufen versuchen: Aufstehn !!!
Zuerst beginnt mein altes No...a Handy mit sanften Tönen-darauf folgt mein Smartphone mit rockigem Klang...nix!
Dann setzt der berühmte Ohrwaschlwecker mit seinem drrrrrrrrrr ein...doch auch der tut sein Ding ohne Erfolg, Nummer 4 folgt-Mobil(Festnetz)telefon- versucht es mit einem Schiffssirenengeheule bis dann zum Schluss sich der Radiowecker so laut einschaltet, dass die andren Mieter wach sind-nur nicht ich...
Und da dachte ich so bei mir-vielleicht befinde ich mich wohl da auf ner Astralreise, denn es kann doch nicht sein, dass man keinen dieser nervigen Wecker hört :o


JackSparrow hat geschrieben:
Juana hat geschrieben:
so merkwürdig ist das Gefühl, wenn man aufwacht und grübelt, ob ein zweites Leben in einer Traumwelt tatsächlich möglich wäre.

Merkwürdig sind vor allem die Kriterien, die einem sagen, welches von beiden wohl die Traumwelt und welches die Realität ist.

“Der Mensch verbringt sein halbes Leben schlafend im Bett und die andere Hälfte in einem Zustand, den er fälschlich “Wachen” nennt, eine Art Schlafwandel. Er glaubt die Brücke zum Wachzustand zu schlagen, indem er aufsteht und seinen Körper navigiert, aber er träumt fortan...
Die Menschen glauben zu wachen, und erzählte man ihnen, sie lebten in einem unbewussten Dauerschlaf, würden sie es unter keinen Umständen akzeptieren. Wir wandern mit schlafendem Bewusstsein durch die Straßen, wir schlafen daheim, auf der Arbeit, im Auto etc.
Die Leute kommen schlafend zur Welt, vermehren sich schlafend, werden schlafend alt und sterben schlafend.” ~ Samael Aun Weor, Traum-Yoga


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Nahtoderfahrungen
BeitragVerfasst: Di 28. Mai 2013, 06:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 14. Apr 2013, 05:06
Beiträge: 1096
Alice hat geschrieben:
Astralreisen-ich bin dann mal weg....
Zitat:
Die Erfahrung, für kurze Zeit den physischen Körper hinter sich zu lassen und feinstoffliche Sphären zu bereisen, besitzt für viele Menschen eine hohe Anziehungskraft.
Seit Jahrhunderten haben sie Techniken entwickelt, wie sie ihren Astralkörper vom physischen Leib lösen können.

Die Fähigkeit, nachts den Körper zu verlassen und auf Reisen zu gehen in geheimnisvollen Welten, faszinierte den Menschen wohl immer schon – und seit wir wissen, hat er sich mit seinen Träumen und den Sphären, die dahinter im Verborgenen liegen, beschäftigt....

Die Vorkommnisse in letzter Zeit veranlassten mich geradezu- diesen mysteriösen Hokuspokus- für möglich zu halten...
Egal ob Morgens oder Nachmittags oder sonstwann......ich werde einfach nicht wach -trotz 5 Wecker die in 5 Minutenabständen hintereinander auf verschiedenste Weise mir zuzurufen versuchen: Aufstehn !!!....

Na, bei mir geht es genau umgekehrt. Schlafstörungen. Ich wache nachts auf und kann nicht einschlafen. Da gibbet's zwei Möglichkeiten: Entweder ich stehe auf, hol mir ein Buch, an dem ich gerade bin und lese oder: Ich gehe auf Reisen.
Das funktioniert so: Autogenes Training. Am Schluss, wenn das Programm durch ist, fliege ich (bzw mein Astralleib) ganz feinstofflich durch das Fenster. Ich drehe ein paar Runden über die unmittelbare Umgebung, doch, doch, es ist interessant von oben und dann schwebe ich über das Moseltal zur anderen Seite. Manchmal sehe ich auch einen Güterzug über die Gülser Brücke fahren, (ich kann ihn nicht hören, nur sehen) Die Wahrnehmung wird verschwommener, dann wieder genauer, bis hin in die Gegend, wo die Metternicher Windmühle steht, und schaue mir die schlafende Welt an. Ich kann auch den Rhein hoch und runter fliegen, nur, je weiter ich wegkomme, umso verschwommener wird die Wahrnehmung.
Ja, und das konnte ich schon, bevor es Internet und Google Earth gab.
Es ist ganz klar, wenn ich die Gegend kenne über die ich fliege, dann sind auch tausende von Details erkennbar, und zwar von oben. Kenne ich sie nicht mehr so gut, wird das Ganze verschwommener, ungenauer, deshalb fliege ich nur in bestimmten Gegenden rund um meinen Horst, und irgendwann scheint die Sonne zum Fenster rein, wenn sie denn scheint...
Es ist eine Kopfsache, mehr nicht. Nur, diese Kopfsache anderen als Realität zu verkaufen, Astralleib, Feinstofflich, das ganze Leben ist ein Traum, nun ja, das ist hart an der Grenze zum Betrug. Jeder Erwachsene, der solches Kopfkino erzeugen kann, weiß dass es Kopfkino ist.
Lea glaub ich es, wenn sie Lea-Faultier spielt, und vor dem Ozelot flüchten muß. Oder wenn sie auf den Drachen auf dem Waldspielplatz klettert, dass sie dann als Prinzession den Drachen reitet, der dann, wenn sie heil und glücklich gelandet sind, gestreichelt wird und Futter kriegt... Erwachsenen nehm ich das nicht ab.
ullr

_________________
"Jede Religion hat das Recht, verarscht zu werden." - Heute Show am 31. Okt 2014


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Impressum

Mit freundlicher Unterstützung von LeMega - Audio Cuisine